Häufige Fragen

Hier werden Ihnen die meistgestellten Fragen zur Astrologie und dem Erstellen von Horoskopen beantwortet. Wenn Sie hier keine Antwort auf Ihre Fragen finden, dann kontaktieren Sie gern Ihre professionelle Astrologin aus Freiburg.

Häufige Fragen zu Astrologie und Horoskopen

Ein Horoskop ist wie ein genetischer Fingerabdruck. Es gibt kein zweites identisches! Denn kein Mensch ist 100 Prozent exakt am gleichen Ort, zur gleichen Uhrzeit (minuten- und sekundengenau) und am gleichen Tag geboren. Also ist jedes „Schicksal“ anders. Deshalb ist jede Analyse und jede Prognose bei jedem anders, und deshalb sind Zeitungshoroskope und Computerausdrucke ungenau.

Wie funktioniert Astrologie eigentlich?

In Ihrem Zentrum für Astrologie in Freiburg werden Sie weder Glaskugeln noch buckelige Wahrsagerinnen vorfinden. Die Grundlage der seriösen Astrologie ist das Geburtshoroskop (Radix) der jeweiligen Person. Dieses Horoskop zeigt, in welchen Konstellationen sich spezielle Planeten in unserem Sonnensystem befanden, als die jeweilige Person geboren wurde. Dabei spielt nicht nur der exakte Zeitpunkt, sondern auch der Ort eine wichtige Rolle.

Bei der Deutung des Horoskopes kommen die Prinzipien der Naturwissenschaften zum Einsatz. Zur seriösen Astrologie gehört es, dass man die objektiv vorliegenden Tatsachen (Planetenkonstellation) mit der Erfahrung und den Erkenntnissen in Verbindung setzt, die man in der Jahrtausende alten Geschichte der Astrologie gemacht bzw. gewonnen hat. Auch in den klassischen Wissenschaften bedient man sich der Beobachtung: Wenn ein Apfel, den ich fallen lasse, bei jedem Versuch nach unten fällt, dann wird er auch bei dem nächsten Versuch nach unten fallen.

So kann eine seriöse Astrologin mit ihrer jahrelangen Erfahrung auch Ihr Horoskop deuten und Ihnen Entwicklungstendenzen an die Hand geben. In diesem Sinne ist die Astrologie eine Erfahrungswissenschaft.

Welche Erkenntnisse kann ich durch die Astrologie erhalten?

Jeder seriöse Astrologe spezialisiert sich auf ein Feld der Astrologie. Dabei gibt es eine breite Auswahl an verschiedenen Schulen. Meist unterrichtet jede Schule eine bestimmte Richtung, wie zum Beispiel die psychologische Astrologie, Münchner Rhythmenlehre, Transpersonale Astrologie oder indische Astrologie. Grundsätzlich ist es möglich zu allen Lebensbereichen Erkenntnisse mit der Hilfe eines Horoskops zu gewinnen. 

Erfahren Sie mehr über mögliche Erkenntnisse zur Astrologie.

Ist die Astrologie ernst zu nehmen?

Je nachdem, welches astrologische Angebot man nutzt, kann es sich um eine Art Lifestyle-Astrologie oder um professionelle Astrologie handeln. Präzise Astrologie geht von dem Grundsatz „Wie oben, so unten“ aus. Das bedeutet, dass ein Kausalzusammenhang zwischen der Planetenkonstellation und dem Dasein der jeweiligen Person gesucht wird.

Das Erstellen eines Geburtshoroskopes hat nichts mit einem vierzeiligen Tageshoroskop aus der Tageszeitung zu tun. Die wesentlichen Aspekte Ihres Lebens passen schwerlich in wenige Zeilen Text. Einen ernsthaft arbeitenden Astrologen erkennen Sie gerade an der fehlenden Glaskugel. Dafür zeichnet er sich durch eine gewisse „Pingeligkeit“ aus, die nötig ist, um aus den zahlreichen Details der Radix Erkenntnisse über Sie und Ihr Leben zu ziehen. Statt schwammiger Allgemeinplätze erhalten Sie präzise Aussagen und Tendenzen. Wie sie diese nutzen, liegt allerdings bei Ihnen.

Eine praktische Erfahrung lehrt: Wer gegen seine Natur und gegen die in den Sternen ablesbaren Tendenzen lebt, wird in seinem Leben keine echte Befriedigung finden.

Was tut ein Astrologe eigentlich?

Der Wert eines guten Horoskops besteht darin, die Aussagen von „oben“ (den Sternen) den Zuständen „unten“ (der Person) zuzuordnen. Dabei werden die Aussagen der Planetenkonstellationen auf die Lebenswirklichkeit übertragen.

Interessiert Sie ein Aspekt Ihrer Persönlichkeit oder Ihres Lebens genauer, wird dieser vertiefend untersucht. In den Sternen steht allerdings nicht „Otto Müller hatte in der dritten Klasse einen Tadel wegen angeblichen Abschreibens erhalten.“ Aber die Sterne verraten, dass Otto Müller in dieser Lebensphase eine Kränkung erlitt, durch eine Autoritätsperson, zu der Otto ein gespanntes Verhältnis hatte. Das bedeutet, dass Ihre aktive Mithilfe benötigt wird: Durch Fragen wird der Astrologe die gewonnenen Erkenntnisse auf konkrete Lebensereignisse übertragen – denn Otto hatte in keinem anderen Schuljahr eine vergleichbare Erfahrung erlitten, und aus seinem Geburtshoroskop lässt sich ersehen, dass ihm erst in seinen frühen 20ern ein vergleichbares Ereignis widerfährt, in diesem Fall die Unterstellung des Chefs, etwas aus dem Unternehmen entwendet zu haben. Dieses plakative Beispiel verdeutlicht, dass viel Erfahrung nötig ist, um Aussagen über vergangene oder künftige Ereignisse abzuleiten.

Die Sterne kennen auch keine Geschwister, Freunde oder gar Namen, sondern nur Personen, die Ihnen in verschiedenen Graden nahestehen. Manchen Personen stehen gute Freunde näher als die Geschwister, andere haben nur ihre Eltern als emotionale Bezugspunkte. Ein Astrologe, der Sie und Ihre Lebensumstände nicht kennt, kann daher schwer sagen „Ihr Freund Thomas wird Sie enttäuschen“, sondern „Die Person, zu der Sie eine sehr enge emotionale Beziehung seit vielen Jahren haben, wird Sie enttäuschen.“ Ob dies Ihr Großonkel ist, zu dem Sie seit einigen Jahren eine besonders gute Beziehung pflegen, eine Schulfreundin oder Ihr jüngerer Bruder, steht „oben“ nicht. Der Astrologe hilft Ihnen aber, die Aussagen und Tendenzen, die „oben“ erkennbar sind, auf Ihr persönliches „Unten“ zu übertragen.

Wird mit Deutungen durch fertige Standard-Computerausdrucke gearbeitet?

Nein, jedes Horoskop wird individuell erstellt, denn es gibt weder identische Personen noch identische Horoskope. Ein Horoskop ist wie ein genetischer Fingerabdruck, denn kein Mensch ist am gleichen Ort, zur exakt gleichen Uhrzeit und am gleichen Tag wie ein anderer Mensch geboren. Ein ernsthaftes Horoskop ist also „handgemacht“, Zeitungshoroskope und Computerausdrucke sind ungenau und spiegeln nicht die individuelle Situation eines Menschen wieder.

Wie ernst kann ich Horoskope in Zeitungen und Zeitschriften nehmen?

Das typische Tageshoroskop ist kein vollständiges Horoskop. Selbst wenn ein guter Astrologe diese kurzen Horoskope erstellt, werden nicht alle wichtigen Aspekte berücksichtigt, da sich solch ein Horoskop nur auf das Tierkreiszeichen – also den Stand der Sonne zum Zeitpunkt der Geburt bezieht. Allein deshalb kann man diesen Horoskopen keinen Glauben schenken.

Wie gut ist die „Trefferquote“ bei astrologischen Voraussagen?

Eine astrologische Beratung ist kein Orakel. Weder kann Ihnen Ihre professionelle Astrologin den Lottogewinn voraussagen, noch kann sie Ihnen sagen, wann Sie den Partner für das Leben finden werden. Aber: Ihre seriöse Astrologin kann Ihnen Tendenzen aufzeigen und ermitteln, zu welchen Charakterzügen, Denkmustern und Entscheidungen Sie neigen. Der eine entscheidet Dinge schnell aus dem Bauch, der andere grübelt lieber etwas länger. Vielleicht sind Sie ein praktisch orientierter Mensch, vielleicht sind Sie aber auch romantisch veranlagt. Je nachdem was man aus dem Geburtshoroskop lesen kann, kann man das Netz weiterspinnen und Auskunft darüber geben, welcher Weg bzw. welche Entscheidung mehr Ihrem Wesen entsprechen würde.

Wenn Sie beispielsweise ein Mensch sind, der sehr auf Sicherheit und Struktur bedacht ist, der schlecht mit den Unwägbarkeiten der Zukunft umgehen kann, dann wird Ihnen Ihre professionelle Astrologin von einer Selbstständigkeit abraten. Stellen Sie andererseits die Frage, ob Sie im kommenden Jahr Ihre große Liebe finden werden, dann kann Ihnen Ihre Astrologin zum einen mitteilen, ob das nächste Jahr günstige Voraussetzungen dafür hat, zum anderen kann Ihnen ein Standort-Horoskop sogar eine Tendenz dazu liefern, wo Sie Ihren Partner finden könnten.

Es handelt sich also immer um Tendenzen und mögliche Ereignisse – den Traumpartner ansprechen müssen Sie dann selbst, ohne Ihr aktives Eingreifen nützt die beste Prognose nichts.

Wie läuft eine astrologische Deutung bei Ihnen ab?

Die Grundlage für jede Fragestellung, zu denen Ihnen Ihre Berufs-Astrologin Auskunft geben soll, ist das Erstellen des Geburtshoroskopes bzw. das Interpretieren dieses Horoskopes. Je nachdem, ob die jeweilige Person eine allgemeine Analyse des Geburtshoroskop wünscht oder bestimmten Fragestellungen hat, können die Ergebnisse in einem persönlichen Gespräch im Astrologie-Institut in Freiburg besprochen werden. Um das Geburtshoroskop erstellen zu können, ist es nötig, dass exakte Daten zur Geburtszeitüberprüfung vorliegen.

Man kann nicht immer sicher sein, dass beim Durchschneiden der Nabelschnur die minutengenaue Uhrzeit vermerkt wurde. Nur wenige Minuten Verzögerung machen die zukunftsweisenden Tendenzen ungenauer. Deshalb geht dem Erstellen des Geburtshoroskopes immer eine Geburtszeitkontrolle voraus. Anhand von systematischen Fragen kann man im Horoskop den genauen Geburtszeitpunkt verorten – die Grundlage für das Erstellen eines Horoskopes ist geschaffen.

Wie sieht ein Geburtshoroskop aus?

Das Geburtshoroskop besteht grundsätzlich aus einem Diagramm. Dieses enthält die Positionen von Sonne, Mond und die Planeten des Sonnensystems in den zwölf Tierkreiszeichen und zwölf Häusern. Weitere wichtige Elemente des Geburtshoroskopes sind der Aszendent, der Punkt des Tierkreises, der zum Geburtszeitpunkt im Osten aufgeht, sowie die Aspekte, welche die Planeten untereinander bilden.

Jeden Tag laufen alle Planeten und Tierkreiszeichen durch alle zwölf Häuser, wobei jedes Haus einen anderen Schwerpunkt hat. So gibt das erste Haus unter anderem Auskunft über die angeborenen Reaktionsweisen, das siebte Haus sagt etwas über die Liebe und Partnerschaften aus. Im Zusammenhang und den kausalen Abhängigkeiten zwischen all diesen Elementen ergibt sich dann das Bild Ihrer Persönlichkeit in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Transpersonale Astrologie nach Michael Roscher

Die Transpersonale Astrologie (TPA) ist eine Schule die von dem Astrologen Michael Roscher gegründet wurde. Im Mittelpunkt steht das kybernetische Modell, welches die  Planeten in Regelkreise einteilt. Über dieses Modell kann das Wesen des Menschen ergründet werden. So kann man nicht nur Erkenntnisse zu der eigenen Persönlichkeit erlangen, sondern auch Wissen, was uns dabei hilft, uns weiterzuentwickeln. Verschiedene spezifische Prognosetechniken runden das Bild ab und helfen bei der Planung eines selbstbestimmten und glücklichen Lebens. 

Prognosetechniken

Nur wenige deutsche Astrologen beherrschen mehr als ein bis zwei Prognosetechniken. Ihre Astrologin Gabriele Danners beherrscht mehr als fünf dieser Techniken. Welche Aufgabe haben diese Prognosetechniken? Sie stützen sich gegenseitig in ihren Aussagen. Wurde beispielsweise ein Jahreshoroskop erstellt, dann zieht die Astrologin weitere Prognosetechniken hinzu, um die prognostischen Aussichten zu vertiefen. Bestätigen die angewandten Techniken die Prognose nicht, dann handelt es sich nur um eine sehr schwache Prognose, die keine Basis für weitergehende Analysen sein kann.

Wichtige Prognosetechniken sind:

Transit-Analyse

Die Technik der Transit-Analyse kann mögliche zu erwartende Ereignisse im Leben eines Menschen transparent machen. Dabei setzt die Transit-Technik die aktuellen Planetenstände mit dem Geburtshoroskop in Beziehung. Betrachtet werden vor allem die langsamen, äußeren Planeten, die eine Aussagekraft für einen längeren Zeitraum geben können. Es gibt jedoch auch Tages-Transite, bei denen man die inneren, schnellen Planten betrachtet, um präzise Prognosen zu erhalten. Wichtig ist hierbei zu verstehen, dass sich innerhalb einer Transit-Prognose nur das realisieren kann, was im Geburtshoroskop angelegt ist. 

Sekundärhoroskop

Bei dieser Form der Zukunftsschau werden alle Planeten nach einem bestimmten Schlüssel vorgeschoben: 1 Tag = 1 Jahr. Diese Methode ist altbewährt und liefert verlässliche Ergebnisse.

Solarhoroskop (Jahreshoroskop)

Dabei handelt es sich um ein Horoskop, das die zwölf Monate zwischen dem vergangenen und dem kommenden Geburtstag betrachtet. Bei dieser Methode zeigt sich, welche Lebensbereiche wann und wie in den Vordergrund treten. Unser Geburtshoroskop kann in seiner Aussagekraft durch diese aktuellen Überlagerungen akzentuiert werden.

Wie bei jeder Prognoseform bestimmt der Mensch natürlich letztendlich sein Schicksal selbst. 

Saturn-Wiederkehrhoroskop

Das Saturn-Wiederkehrhoroskop funktioniert im Wesentlichen wie das Solarhoroskop, nur dass nicht eine Zeitspanne von zwölf Monaten, sondern von 29 bis 30 Jahren betrachtet wird. Alle 30 Jahre kehrt der Saturn auf den Stand zurück, den er bei der Geburt der Person eingenommen hat. Tritt der Planet wieder in diese Stellung, passieren wichtige Dinge im Leben eines Menschen – es kommt zu Umbrüchen und einer neuer Orientierung, aber auch zur Festigung der Persönlichkeit. Der Blick auf den Stand des Saturns ist daher ein wichtiger Aspekt einer astrologischen Prognose.  

Eine Besonderheit – Die Stundenastrologie

Die Stundenastrologie ist eine der ältesten astrologischen Prognosetechniken um zu treffsicheren Aussagen zu gelangen, denn sie basiert auf dem Jetzt und Hier. Grundlage ist das Formulieren einer ganz speziellen Frage, über die dann ein Horoskop erstellt wird. Als Daten für die Zeit und den Ort im Horoskop wird also exakt der Moment gewählt, in dem die Frage gestellt wurde. Mit dieser Technik erhält man die Antwort auf eine Frage.

 

Telefon: 0761 - 88 85 03 59
Termine nur nach Vereinbarung

 

Schillerstraße 8
79102 Freiburg-Wiehre

Karte für das Zentrum für Astrologie in Freiburg
Karte laden (PDF)

Google Maps

 

Gabriele Danners – Zentrum für Astrologie in Freiburg
Gabriele Danners – Diplomierte Astrologin, Freiburg

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung als Astrologin biete ich Ihnen professionelle lösungs- und ergebnisorientierte Beratungen.

Selbstverständlich diskret und vertraulich.